StartseiteVeranstaltungenWalesWhiskyBezugsquellenHelfenÜber die ADWNWhisky-ClubsBücher und CDsFotosTipps und LinksJenseit des TweedGästebuchSitemap

Helfen:

Geschichte und Wissenswertes

Plüsch

Für Karl

Fifteen

Fröhliche Weihnachten für alle!

Whiskyweltreise

The Sleeping Warrior

Not available anymore

Cöpenicker Celtic Inter Fair Pur Festival

German Master Class

The Ambassador's Tasting

Ü30

Ansbacher Allerlei

Sechs senkrecht

The Western Isles - Part Two

The Western Isles - Part One

Die sieben Schwaben

Deutschland gegen Österreich

In Vorbereitung

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Zusammenfassung

Das fünfte Benefiz-Whisky-Tasting der Armond Dishers WhiskyNews fand am 8. März 2008 zugunsten von Karl Försters "» Helfen ohne Grenzen" e.V. statt und erlöste 1056 Euro.
Der Verein hilft den Menschen, die vor den Gräueltaten der burmesischen Militärjunta geflohen sind. Über 300.000 Männer, Frauen und Kinder sollen es bislang nach Thailand geschafft haben und mehr als zwei Millionen Menschen sollen sich noch in den unzugänglichen Dschungeln im Grenzgebiet verstecken. Insbesondere die Kinder und Jugendlichen leiden sehr unter den unsäglichen Zuständen. Helfen ohne Grenzen setzt hier an, baut Schulen und Waisenhäuser und sorgt für Essen und Kleidung für die Kinder.
Das Tasting fand wie gewohnt in » Eugens Weinstube in Ansbach, Pfarrstraße 35 statt.
Der Name für dieses Tasting ist zweideutig aufzufassen. Zum ersten beschreibt er, dass es sich hier um ein so genanntes Vertical Tasting, also ein Tasting mit Malts einer einzigen Destillerie handelt. Zum zweiten konnte die Destillerie eindeutig identifizieren werden, indem man ein Kreuzworträtsel löste: In "Sechs senkrecht" war sie zu finden. Warum ich den Namen nicht nenne, erfahren Sie weiter unten.

Die großzügigen Spender

Thorsten Herold, » MacMalt-Whisky, Hofheim am Taunus
Michael Gradl, » Gradls Whiskyfässla, Nürnberg
Armin Schüssler, » Armond Dishers WhiskyNews, Ansbach
Iveta und Peter Spiess, vom Ansbacher Whiskyladen » Celtic Whiskydreams spendeten Guinness und Cider.
Norbert Imschloß von » Eugens Weinstube spendierte das Essen.
Marcus Mitwollen, Vorstandsmitglied von Helfen ohne Grenzen e.V., der einen Kilt und ein Buch von Michael Jackson spendierte .

Die zu verkostenden Whiskies

The Malt with no name 8 Jahre 46%
Abfüllung des unabhängigen Abfüllers Alc-hem-ist. Die wahrscheinlich letzte frei verfügbare Flasche
Hazelgrove 8 Jahre 46%
05/8–10/06, Port Wood, German Edition 2006, Finest Collection, Hart Brothers
Campbeltown Malt 10 Jahre 46%
Eigentümerabfüllung
Campbeltown Malt 10 Jahre Port Cask 46%
Abfüllung des unabhängigen Abfüllers Alc-hem-ist
Campbeltown Malt 15 Jahre 46%
Eigentümerabfüllung
Campbeltown Malt 9 Jahre Marsala 58%
10/96–08/06, 2 Jahre in fresh Marsala, 7740 Flaschen, Eigentümerabfüllung
Campbeltown Peated Malt 100 Proof 57%
Peated Single Malt, Eigentümerabfüllung

Warum die Markennamen nicht genannt werden

Nach einem Blick auf die zu verkostenden Whiskies ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass ich die Markennamen der Destillerie nicht nenne. Das hat seinen Grund. Im Frühjahr 2007 ließ man einen deutschen Importeur abmahnen, weil ein unabhängiger Abfüller unrechtmäßig einen Markennamen der Firma benutzt hatte. Kurioserweise erfolgte die Abmahnung erst, als die Abfüllung bis auf zwei Flaschen abverkauft war.
Danach erklärten mehrere Händler, dass sie Malts dieser Destillerie nicht mehr verkaufen würden. Dieses Tasting resultiert aus dieser konsequenten Haltung, denn zum größten Teil entstammen die beteiligten Flaschen den Restbeständen. Ich möchte an dieser Stelle nicht auch noch Werbung für die Firma machen, deshalb habe ich auf die Nennung der Markennamen verzichtet.
Nähere Informationen zu dem Geschehen finden Sie in Ausgabe 9 der Armond Dishers WhiskyNews, die Sie » hier [742 KB] kostenlos herunterladen können.