StartseiteVeranstaltungenWalesWhiskyBezugsquellenHelfenÜber die ADWNWhisky-ClubsBücher und CDsFotosTipps und LinksJenseit des TweedGästebuchSitemap

Über die ADWN:

Impressum

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Über die Armond Dishers WhiskyNews

Armond Dishers WhiskyNews 21

Die Armond Dishers WhiskyNews erscheint seit Ende November 2005 alle zwei Monate.
Auf acht Seiten lesen Whiskyinteressierte die neuesten Neuigkeiten aus der Whiskyszene. Dazu kommen noch allgemeine Nachrichten aus den klassischen Whiskyländern und -regionen. Die Leser erfahren mehr über neue Abfüllungen und welche Events rund um den Whisky sie europaweit besuchen können.
Die Armond Dishers WhiskyNews wird komplett in Deutschland produziert - von der Redaktion über die Druckerei bis zum Versand.
Inhaltlich unterscheidet sich die Armond Dishers WhiskyNews von anderen Publikationen im deutschsprachigen Raum durch den Blick über den schottisch-irischen Tellerrand. So findet man in der ADWN denn auch Berichte über walisische, japanische, kanadische, amerikanische, indische, australische, neuseeländische, finnische, französische, belgische, österreichische, Schweizer und natürlich auch deutsche Whiskies und Destillerien.
Selbstverständlich stehen der schottische Whisky und das Mutterland des Whiskys bei den Artikeln nach wie vor an erster Stelle.
Die ADWN und ihr Macher sind absolut unabhängig. Verkauft wird die WhiskyNews von erstklassigen Whiskyhändlern in Deutschland und der Schweiz (näheres erfahren Sie » hier). Wer sie direkt beziehen möchte, wende sich bitte an mich.

Kostenlose Onlineausgabe

ADWN 25

Damit Sie sich in Ruhe ein Bild von der Armond Dishers WhiskyNews machen können, stelle ich hier die Jubiläumsausgabe Nummer 25 vom Dezember 2009 als pdf kostenlos zur Verfügung (ein Klick auf die Abbildung genügt). Die Datei lässt sich zum Lesen selbstverständlich auch ausdrucken.
Die Weitergabe in gedruckter Form ist erwünscht, dagegen ist die Veröffentlichung in elektronischer Form und der Verkauf ausdrücklich nicht erlaubt. Bitte kontaktieren Sie mich in diesem Fall. Man kann über alles reden.
Sollten Sie als Whisky-Connaisseur an einem regelmäßigen Bezug der Armond Dishers WhiskyNews interessiert sein, so schauen Sie doch mal bei einem der » Händler meines Vertrauens vorbei. Falls ihr Händler die ADWN noch nicht führt, "verführen" Sie ihn doch ein Mal. Und selbstverständlich können Sie die ADWN auch direkt per Abonnement beziehen.

Über den Mann hinter der ADWN

Armin Schüssler ist der Herausgeber der Armond Dishers WhiskyNews - und Chefredakteur, Lektor, Fotograf, Sekretär, Putzmann, Laufbursche ...
In der deutschen Whiskyszene ist er bekannt für seine exzellent recherchierten Artikel mit aussagekräftigen Background-Informationen und eine kritische und stets unabhängige Berichterstattung.
Daneben veranstaltet Armin Schüssler auch Whisky-Tastings: für Einsteiger, mit Whisky und Schokolade, mit Whiskies aus aller Welt oder Raritätentastings mit Whiskies aus den 60ern, 70ern und 80ern - um nur einige zu nennen.
Seit 2006 gibt Armin Schüssler auch Tastings für die Schwächsten in unserer Gesellschaft: bedürftige Kinder. Der Erlös dieser Tastings wird stets ohne Abzug gespendet. Weitere Informationen finden Sie » hier.
Whisky Connaisseur ist er seit etwa 1993. Dabei hat er nicht die "übliche Karriere" durchlaufen: Weder war ein Glenfiddich sein erster Single Malt, noch hat ihn ein überzeugter Islay-Fan mit einer Torfbombe erst einmal wieder verschreckt. Seine ersten Whiskies waren Iren: Tullamore Dew und Paddy. Später war ein 12-jähriger Highland Park der erste schottische Single Malt.
Initialzündung für den tieferen Einstieg in das Thema Whisky dürfte ein Tasting gewesen sein, dass das Whisky-Original Otto Steudel in seinem Lieblingspub in Ansbach gab. Tasting Notes schrieb er schon damals - in den Adressspeicher seines Handys, was sich damals mangels Speicherplatz in der Regel auf ein einziges Wort beschränkte.
Einen Lieblingswhisky hat er übrigens ich nicht - nicht einmal mehr eine bevorzugte Region. Die torfigen Malts von Islay haben in seiner Beliebtheitsskala stark aufgeholt und liegen inzwischen fast gleichauf mit den "Sherrybomben" aus der Speyside. Aktuell sind die Malts von Glenglassaugh und Glen Garioch seine unangefochtenen Favoriten.

Wie alles begann ...

Weihnachts-Tasting im Kaspar Hauser in Ansbach

"Statt darauf zu warten, dass die bereits vorhandenen Whiskyzeitungen besser werden, habe ich lieber selber eine gemacht" (frei nach einem Spruch der Gründer der taz).
Als Whiskygenießer war Armin Schüssler natürlich auch an Nachrichten aus der Welt des Whiskys interessiert und las sehr gern die Whisky Watch von Professor Walter Schobert, was er bis zu ihrer Einstellung auch immer gerne tat - später zeitweise auch den Whisky Botschafter und das Whisky Magazine. Zufrieden war er aber mit allen dreien nicht - zu viel Werbung, zu wenig Information, manches schon bei Drucklegung Schnee von vorgestern. Oder man füllte Seiten reihenweise lieber mit Fotos selig lächelnder Menschen als mit Informationen.
Also begann er damit, selbst zu recherchieren und seine noch jungen Kontakte zu Whiskyhändlern und nach Schottland zu nutzen. Anfangs sollte das Ganze so eine Art Clubzeitschrift werden, aber bereits zur ersten Ausgabe kamen Anfragen von Händlern und so war eine weitere Whiskyzeitung geboren. Leicht war diese Zeit sicherlich nicht.
Heute wird die Armond Dishers WhiskyNews deutlich professioneller erzeugt, doch eines ist gleich geblieben: Die Armond Dishers WhiskyNews steht für kritische, unabhängige und authentische Berichterstattung.